Mittwoch, 4. Mai 2011

Ein komisches Gefühl...

... in der Magengegend macht mir all die Zustimmung zu den Nachrichten aus Amerika. 
Ich kann mich gut an den 11. September und die grausamen Bilder im Fernsehen erinnern. An das fürchterliche Gefühl, zuzusehen, nichts ändern zu können und genau zu wissen, dass da eben kein Katastrophenfilm im Fernsehen läuft, sondern sehr traurige Realität. 

Aber: Zu beurteilen, wer den Tod verdient hat, kommt nicht uns Menschen zu. Ich bin gegen die Todesstrafe und glaube, dass niemand das Recht hat, über das Leben eines anderen Menschen zu entscheiden. 

Der Tod dieses Menschen tut mir allerdings auch nicht besonders Leid. Mitleid empfinde ich eher für diejenigen, die glauben, dass durch diesen Tod ihr eigener Schmerz verringert wird. Rache hilft nicht gegen Schmerz und Trauer. 


Hier habe ich ein für mich sehr passendes Zitat gelesen:


“I mourn the loss of thousands of precious lives, but I will not rejoice in the death of one, not even an enemy. Returning hate for hate multiplies hate, adding deeper darkness to a night already devoid of stars. Darkness cannot drive out darkness: only light can do that. Hate cannot drive out hate: only love can do that.”
--Martin Luther King, Jr.


Eure nachdenkliche blueberry

Kommentare:

  1. Hallo Blueberry,
    mir geht es da ähnlich.
    Es wird keine Genugtuung für den 11. September geben, auch nicht durch den Tod Bin Ladens. Und ich glaube auch, dass niemand das Recht hat, einen anderen Menschen zu töten, aus welchem Grunde auch immer. Wäre es nicht sinnvoller gewesen, Bin Laden zu verhaften und vor Gericht zu stellen? Bei Saddam Hussein hat das ja damals auch geklappt.
    Ich gehöre auch nicht zu den Verschwörungstheoretikern, aber irgendwas an dieser Aktion oder auch nur an der Berichterstattung darüber, kommt mir komisch vor und hinterlässt einen eigenartigen Nachgeschmack.
    Auch von mir nachdenkliche Grüße
    Jana

    AntwortenLöschen
  2. Hallo!

    Ich bin gerade zufällig hier reingestolpert und an dem unglaublich berührenden Zitat hängengeblieben. Mr King war ein sehr weiser Mann!

    Grübelgrüße vom Schäfchen

    AntwortenLöschen
  3. Stimmt. Es ist alles sehr befremdend. Ich glaube auch nicht, dass westliche Menschen die Mentalität ihres "Erzfeindes" begreifen. Jemand wie Bin Laden ist ein Märtyrer. Wenn für uns das Leben als solches das Größte ist was ein Mensch anstrebt und erhalten will, stellt für einen Islamisten der Märtyrertod die totale Erfüllung dar. Die haben eine ganz andere Beziehung zum Tod. Die Sache an sich finde ich sehr komisch. In einer Kamikaze-Aktion wurde der Mann hingerichtet und wenige Stunden später im Meer versenkt. Grund: es soll keine Pilgerstätte für Islamisten entstehen.
    Wie die Dinge wirklich sind, werden wir wohl nie erfahren.

    Ich wünsche mir eine Welt, in der JEDER friedlich ist. Martin Luther King war ein großes Vorbild.

    Liebe Grüße sendet Inken

    AntwortenLöschen
  4. Das hast du schön gesagt. Vom ersten bis zum letzten Wort.

    liebe Grüße
    bianca

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails