Freitag, 5. Februar 2010

Achtung: Frust!

Jetzt muss ich doch erst einmal meinen aktuellen Strickfrust loswerden!
Was habe ich mich Anfang Januar über die Einladung zum Sagrantino-KAL gefreut. Mein erster Knitalong!
Ja, mir war klar, dass meine bescheidenen Strickkenntnisse eventuell noch nicht ausreichen für das Muster, aber ich wollte die Herausforderung annehmen. Und mir unbekannte Maschenarten sind nicht drin, bloß das Stricken eines Lochmusters mit einem Nadelspiel ist eben neu. Erfahrung mit englischen Anleitungen habe ich auch. Meine persönliche Belohnung für die Klausuren sollte er sein, der wunderschöne Sagrantino.

Ich bestellte mir zwei Zauberbälle Durch die Blume, kaufte mir ein 20cm-Knitpro-Nadelspiel und legte am Mittwoch hochmotiviert los. Strickte zwei Reihen - und ribbelte. Strickte wieder zwei Reihen - ein zweites Mal Ribbeln. Mit 119 Maschen auf 3 Nadeln komme ich einfach nicht klar.

In der Gruppe nachgefragt, ob es unbedingt 3 Nadeln sein müssen oder ob auch 4 gehen. In der Zwischenzeit wieder angefangen, dieses Mal mit 4 Nadeln (eine kleine Freude: Die Designerin schlug mir genau die Maschenaufteilung auf 4 Nadeln vor, die ich mir auch gedacht hatte).

Und wieder geribbelt. Problem dieses Mal: Die Nadellänge. Bei 20cm sind überall fiese lange Nadelspitzen im Weg. Geht gar nicht. Also: mein 15cm-Nadelspiel aus dem Projektkorb geholt, die darauf ruhende angefangene Socke zu Ende gestrickt - und ein neuer Versuch.

Na? Und? Wieder geribbelt! Jetzt passten die Maschenzahlen nicht. Hin und her überlegt, drei Mal nachgerechnet, ein Schema gezeichnet - und dann festgestellt, dass ich die ganze Zeit eine Abkürzung falsch gelesen habe.

Gestern vormittag dann der nächste Versuch. Eine Runde dauertbei mir zwar ca. 15 min, aber was soll's. Bis zur 11. Runde kam ich unbeschadet, dann heute morgen der nächste Frust: Bei Reihe 12 passen die Maschenzahlen wieder nicht! Strickzeug zur Seite gelegt und erstmal eine Socke angestrickt, zum Abreagieren.

Meine Möglichkeiten jetzt:
1. Die Designerin fragen und es weiter versuchen. 2. Ribbeln und die schönen Zauberbälle für einen Schal verwenden, der eher meinen Fähigkeiten entspricht. In einem Jahr oder wann auch immer einen weiteren Versuch starten.
Im Moment tendiere ich eher zu 2. ...

Eure blueberry, die gerade diejenigen beneidet, die den Sagrantino als "Unterwegsprojekt" bezeichnen (ja, die haben wir auch in der Gruppe!)


EDIT 20:10 Uhr:
So, jetzt ist es entschieden. Ich warte noch ein bissl mit dem Sagrantino, kaufe mir dafür dann neues Garn und stricke mit den schönen Zauberbällen jetzt den Schokotraum von Küstensocke.
Eigentlich habe ich echt schon genug auf den Nadeln, aber das muss jetzt sein. Frustabbau! ;)

DANKE für eure lieben Worte!

Kommentare:

  1. Nicht traurig sein! Manchmal muss man einfach ein halbes Jahr warten und dann kann man auf einmal ohne Probleme das Projekt starten!
    LG Julia
    PS: Ich brauche auch bei jedem Tuch mind. 15 Minuten für eine Reihe!

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,
    ich kann Deinen Frust gut verstehen, mir geht es manchmal auch so. Vielleicht kann Dir ja jemand aus der Gruppe weiterhelfen. Ansonsten würde ich das Projekt erstmal auf Eis legen und vielleicht später nochmal starten. Oder aus der Wolle tatsächlich etwas anderes Schönes stricken.

    Viele Grüße
    Britta

    AntwortenLöschen
  3. I don't read german but I read your post on the Sagrantino group. Please try to meet some other knitter and show them what you do when you knit the hexagon, maybe they will be able to help you.
    lorelostintheusa

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails